Bowling Bayernliga

Raubritter II kommt ins Straucheln und überwintert auf Platz 5

AugsburgNachdem sich die komplett neu gebildete Zweite der Hallstadter am ersten und zweiten Spieltag sehr erfolgreich in der Bayernliga behauptete, erhielt sie vergangenes Wochenende einen kleinen Dämpfer. Auf den inzwischen berüchtigten Bowlingbahnen derCitybowlingin Augsburg sah es am Samstag noch sehr vielversprechend aus. Spiel 1 gewann man mit 738:654 deutlich gegen Team Profi Shop München. Die anschließenden Spiele gegen Regensburg II und Würzburg verlor man leider beide mit nur 12 Pins Unterschied. Das letzte Samstagsspiel gegen die Bajuwaren aus München endete noch einmalglücklich für die Zweite der Raubritter. Man gewann mit 738:704.

Nachdem man bereits am Samstag zwei knappe Niederlagen hinnehmen musste, sollte es am Sonntag noch dicker kommen. Spiel fünf verloren die Mannen der Raubritter mit 38 Pins gegen den Aufsteiger aus Bayreuth, anschließend musste man sich BK München II mit 15 Pins geschlagen geben. Und die Pechsträhne wollte nicht abreißen. Als nächstes unterlag man BK München I, diesmal mit 21 Pins. Am schmerzvollsten war aber die Niederlage gegen den souveränen Tabellenführer von Comet Nürnberg. Comet lieferte sein schlechtestes Spiel an diesem Spieltag ab, gewann aber trotzdem mit 707:705. Durch dieses Spiel war die Moral der Raubritter anscheinend gänzlich am Boden und man verlor auch das letzte Spiel des Tages gegen den Tabellenletzten aus Augsburg mit 629:714.

Am Ende holten die Raubritter gerade einmal vier Spiel- und vier Bonuspunkte. Das einzig Positive war, dass die hinter den Raubritternliegenden Teams sich gegenseitig die Punkte wegnahmen und man trotz des unbefriedigenden Abschneidens aktuell noch Platz fünf in der Tabelle belegt.

Tabelle nach dem 3. Spieltag:

1. Comet Nürnberg, 21613 Pins/74Punkte; 2. BK München II, 21134/61; 3.BK München, 20571/55; 4. Ratisbona Regensburg II, 20775/53;5.Raubritter Hallstadt II, 20369/43; 6. Würzburg, 20030/39; 7. Team Profishop München II, 20054/34; 8. Bajuwaren München, 19428/30; 9.Germania Bayreuth, 19413/28; 10. Augsburg, 19066/18.

Beste 9er Serie:Enno Jackwerth 1693 Pins/188,11 Schnitt

Beste Einzel: Marco Altenfeld 256

 

Kreisliga Nord 3

Raubritter Hallstadt IV triumphiert auf Heimbahnen

Bamberg Mainfranken-Wesentlich erfolgreicher als Team II schlugen sich Team III und IV auf den Heimbahnen der Mainfranken Bowling. Nach dem dritten Spieltag noch punktgleich mit dem Tabellenletzten holte die Dritte auf eigenen Bahnen zum großen Befreiungsschlag aus. Zum ersten Mal gewann man vier der sieben Spiele und Dank eines glänzend aufgelegten Peter Weiskopf, der das zweithöchste Ligaergebnis erzielte, holte man sich fünf Bonuspunkte. Da Coburg gleichzeitig nur einen einzigen Punkt holen konnte, haben die Raubritter nun ein ansprechendes Polster. Die Heimderbys gegen die zweite des Bowlinghauses wurden gänzlich von den Hallstadtern gewonnen. Trotzdem behaupten die Bamberger den vierten Tabellenplatz.

Besser als sein Vereinskamerad war an diesem Wochenende nur noch Jörg Röhlig vom Hallstadter Team IV. Zum zweiten Mal in Folge wurde er bester Tagesspieler mit glatten 196 Pins. Dies war auch der Grundstein für die Dominanz der Raubritter Team IV am vierten Spieltag. Kein Team war diesmal den Raubrittern gewachsen. Ein Spiel nach dem anderen ging an die Vierte und gleichzeitig spielte man das höchste Gesamtergebnis und sicherte sich somit die maximale Ausbeute von 22 Punkten.

Durch dieses hervorragende Ergebnis baute man den Vorsprung von acht auf sechzehn Punkte in der Tabelle aus und ist somit auf dem besten Weg das angepeilte Ziel, als Aufsteiger in die Kreisliga den sofortigen Aufstieg in die Bezirksliga, zu verwirklichen.

Tabelle nach dem vierten Spieltag:

1.Raubritter Hallstadt IV 18.849 Pins/72 Punkte; 2. BC Großlangheim III, 18559/56; 3. Schweinfurt-Ettleben 18.626/54; 4. Bowlinghaus Bamberg II 18.217/48; 5. DJK Rimpar II 18.319/47; 6. Veitshöchheim II 18.213/47; 7. Raubritter Hallstadt III 17.817/28; 8. Coburg II 17.213/16.

Beste 7er Serie über 1300 Pins: Jörg Röhlig 1372 Pins/196,00 Schnitt; Peter Weiskopf 1349/192,71.

Beste Einzel über 210 Pins: Peter Weiskopf 223, 213; Jörg Röhlig 220,216,215.mswz