Nordbayerischer Meister kommt aus Hallstadt

Trotz der widrigen Wetterverhältnisse mit Schnee, Eisregen und Nebel haben sich 94 von 96 qualifizierten Teilnehmern aus Ober- Mittel- Unterfranken und der Oberpfalz auf den Weg zum Bindlacher Berg gemacht. Sie wurden dafür am 23. Und 25. Januar mit hervorragenden Bahnverhältnissen und dem gewohnt guten Service auf der OK-Bowling belohnt. Die Teilnehmer mussten sich vorher durch die internen Vereinsmeisterschaften qualifizieren.

Am Samstag fanden drei Vorrundenläufe mit je 36 Spielern statt. Für die Zwischenläufe am Sonntag qualifizierten sich die besten 56 und für die Finalrunde die besten 28 Teilnehmer.

Für die hiesigen Vereine, ABV HallstadtBowlinghaus Bamberg, und BSV Bamberg, gingen insgesamt 16 Spieler an den Start. Leider lief es für die zwei Spieler des Bowlinghauses und die drei des BSV Bamberg nicht wunschgemäß, nur William Karl und Kwan Davis schafften es in 253,253den Zwischenlauf. Bedeutend besser lief es da für die elf Spieler die für die Raubritter vom ABV Hallstadt an den Start gingen. Gleich acht konnten sich für den Zwischenlauf und davon wiederum vier für die Finalrunde qualifizieren. Am Ende landeten Oliver Völlmerk, Alexander Renner, Marco Altenfeld, Kurt Obermeier, Enno Jackwerth, Christian Schlick, Andreas Schick und Gerhart Prüfer unter den besten 48 Teilnehmern. Somit sind sie für die Bayerische Meisterschaft am 21./22. Mai auf der Mainfranken Bowling in Bamberg startberechtigt.

Für zwei besondere Highlights sorgten Alexander Koller (Regensburg) und Michael Harles (Nürnberg). Beide erzielten in ihrem jeweils letzten Durchgang ein sogenanntes "perfektes Spiel" (zwölf Wurf = zwölf Strikes). Aber an einem kam an diesem Wochenende niemand vorbei, Oliver Völlmerk von den Raubrittern aus Hallstadt.  Mit durchweg sehr guter Leistung und einem herausragendem Zwischenlauf (1521 Pins auf sechs Spiele, also einem Irrsinns-Schnitt von 253,5 Pins) holte er sich mit einem Gesamtschnitt von 235,61 Pins Platz 1 und den Titel des Nordbayrischen Meisters 2016. Platz 2 belegte Alexander Koller mit gerade einmal 36 Pins weniger, Dritter wurde Sebastian Ott (beide von Ratisbona Regensburg). Höhepunkt war natürlich, dass das Oberfranken-Fernsehen zum Finale kam und vom Einspielen bis nach der Siegerehrung anwesend war, fleißig drehte und Interviews aufnahm. Alles zu sehen auf www.TVO.de.mswz

Endstand nach 36 Spielen:

1.Oliver Völlmerk/Hallstadt 4241 Pins/235,61 Durchschnitt; 2. Alexander Koller/Regensburg 4205/233,61; 3. Sebastian Ott/Regensburg 4000/222,22; 4. Michael Harles/Nürnberg 3967/220,39; 5. Alexander Renner/Hallstadt 3923/217,94; 7. Kurt Obermeier Hallstadt 3870/215,0; 31. Enno Jackwerth/Hallstadt 3621/201,17; 32. Christian Schlick/Hallstadt  3586/199,22;

Beste Einzelspiele:

Michael Harles und Alexander Koller 300.

Beste 6er Serie:

Oliver Völlmerk 1521/ 253,50.

-mswz

Nordbayerische2016 1

 

 

Nordbayerische2016  2