Bowling Bayernliga

Neu formiertes Raubritterteam 2 behauptet sich in Bayernliga.

Nachdem man am ersten Spieltag mit "Unterstützung" 19 Punkte und damit Platz 3 erreichen konnte, galt es am vergangenen Wochenende auf der Anlage der Cosmos Würzburg diese Leistung mit dem komplett neu geformten Team 2 zu bestätigen.

Es sollte ein Wochenende mit Höhen und Tiefen werden. Gleich im ersten Spiel mussten Pichl Rainer, Garris Robert, Schlick Christian und Jackwerth Enno mit 748:753 gegen BK München II eine denkbar knappe Niederlage hinnehmen. Gottseidank erwischte man im nächsten Spiel den Spitzenreiter Comet Nürnberg auf dem falschen Fuß und gewann mit dreißig Punkten Vorsprung. Anschließend hatte man mit ZA Augsburg wenige Probleme. Mit mehr als 100 Pins Differenz gingen auch diese beiden Spielpunkte an die Raubritter.  Spiel 4 wurde dann leider wieder verloren. Somit gestaltete sich der Samstagsstart recht ausgeglichen.

 

Am Sonntag startete man wesentlich besser ins Spielgeschehen. Diesmal musste das Team aus Würzburg Federn lassen. Mit 847:763 hatten die Schwarz-Weißen das Nachsehen. Auch das Spiel gegen Bajuwaren München I ging deutlich an die Zweite der Hallstadter. Dann war es aber erstmal vorbei mit der Herrlichkeit. Aufgrund einer geschlossen schlechten Leistung kassierte man gegen BK München I eine deutliche Klatsche. Nicht viel besser lief es im Spiel gegen Team Pro Shop aus München. Am Ende stand es 715:776. Im letzten Spiel bewies die Hallstadter aber noch einmal Kampfgeist. Mit der besten Teamleistung an diesem Wochenende konnte man den Vorjahresmeister Ratisbona Regensburg II trotz starker Gegenwehr in die Schranken weisen.

Somit standen am Ende des Spieltages zehn Spielpunkte und sechs Bonuspunkte zu Buche. Damit belegt man aktuell Platz fünf. Nach dem zweiten Spieltag ist die Tabelle dreigeteilt. Mit 48 Punkten belegt Comet Nürnberg  unangefochten Platz 1.

Danach wird es enger. Zwischen Platz 2 und 5 liegen nur 3 Punkte. Danach klafft wieder eine Lücke von elf Punkten auf Platz 6.

 

Tabelle nach dem 2. Spieltag:

1. Comet Nürnberg, 14.423 Pins/48 Punkte/72 Spiele/200,32 Schnitt; 2. BK München, 13.820/38/72/191,94; 3.BK München 2, 13.971/36/72/194,04; 5. Raubritter Hallstadt II, 13.862/35/72/192,53.

Beste 9er Serien über 1700 Pins: Rainer Pichl 1790; Christian Schlick 1774;  Robert Garris 1759.

Beste Einzel über 230 Pins: Christian Schlick 257, Robert Garris 257, 231, Rainer Pichl 237, Enno Jackwerth 236.

-ms.

 

Bowling Kreisliga Nord 3

Am vergangenen Wochenende trafen sich Teams der Kreisliga Nord 3 auf der Anlage der Mainfranken Bowling in Bamberg.

Nachdem der erste Ligastart in Dettelbach mit nur einem Punkt für Team 3 der Raubritter äußerst mager ausfiel, begann der zweite Spieltag gleich im ersten Spiel mit einem Sieg verheißungsvoll. Doch leider sollte es bei diesem einen Sieg bleiben. Obwohl das Team den ganzen Tag über eine gleichbleibende Leistung ablieferte, hatten sie im entscheidenden Augenblick  nicht das nötige Glück. In drei der nächsten sechs Spiele konnte die Dritte immer bis ins neunte Haus mit dem Gegner mithalten. Aber bekanntlich geht ein Bowlingspiel über zehn Frames. Gegen Schweinfurt-Ettleben verlor man mit sechs Pins, gegen Großlangheim mit 16 und auch im letzten Spiel gegen das eigene Team 4 zog man mit 688:718 am Schluss den Kürzeren. Mit den drei Bonuspunkten kam man auf insgesamt fünf Punkten und belegt somit den letzten Tabellenplatz.

 

Deutlich besser verlief der Spieltag für die Vierte der Hallstadter Raubritter. Die beiden ersten Spiele gewann man ungefährdet, verlor aber leider Spiel drei gegen Großlangheim 3 aufgrund einer katastrophalen Leistung sang- und klanglos. Ein Sieg in Spiel vier ließ aber die Sorgenfalten rasch wieder verfliegen. Das Glück das Team 3 fehlte, blieb auch am Nachmittag Team 4 treu. Trotz dem schlechtesten Spiel des Tages gewann man Spiel fünf gegen Coburg mit 576:563. Dank einer deutlichen Steigerung gewann man anschließend deutlich gegen den BSC Schweinfurt-Ettleben und auch Team 3 wurde mit einem Kraftakt im letzten Haus niedergerungen. Verbesserungsfähig ist aber die Bonuspunkteausbeute. Bei sechs gewonnen Spielen sind nur vier von acht Bonuspunkten eindeutig zu wenig.

Aufgrund der zweitbesten Tagesausbeute von 16 Punkten, verbesserte sich die Dritte der Raubritter auf Platz 2. Vortritt musste man nur dem Team aus Großlangheim lassen. Durch eine hervorragende Leistung  erzielte Großlangheim die Maximalausbeute von 22 Punkten und belegt nunmehr mit zwei Punkten Vorsprung den ersten Platz.

 

Tabelle: 

1. BC Großlangheim 3, 9.600 Pins/33 Punkte/56 Spiele/171,43 Schnitt; 2. Raubritter Hallstadt IV, 9.392/31/56/167,71; 3. DJK Rimpar 2, 9.502/29/56/169,68; 6. Bowlinghaus Bamberg II 9.105/22/56/162,59; 8. Raubritter Hallstadt III, 8.996/6/56/160,64. 

Beste 7er Serie über 1250 Pins: Phil Starklauf 1284; Peter Weiskopf 1242; Norbert Hubert 1202.

Beste Einzel über 210 Pins: Christopher Doughty 232; Daniel Badum 229, 210; Norbert Hubert 225; Phil Starklauf 214.  

-ms


 

 Link zur alten Presseschau